admin

Über admin

Keine
So far admin has created 4 entries.

Dr. Walter Weißmann – 1. Vorsitzender Landesverband Bayerischer Fahrlehrer e.V.

Der Bayerische Fahrlehrerverband bietet eine Checkliste für die Auswahl der richtigen Fahrschule an.

Diese Checkliste hilft bei der Auswahl der richtigen Fahrschule. Es ist anzumerken, dass die Ausbildungsentgelte sich auf Stunden beziehen, der Gesamtpreis ergibt sich in Abhängigkeit der benötigten Fahrstunden.

 

       Checkliste Auswahl Fahrschule

von |August 1st, 2014|Expertenmeinung, Verband|0 Kommentare

Pressemitteilung des Landesverbandes Bayerischer Fahrlehrer e. V.

Alle Jahre wieder …

ADAC-Preisvergleich 2011

„Es ist nicht seriös, von ‚teuer‘ und ‚günstig‘ zu sprechen – wie der ADAC dies tut –, denn das Gegenteil von ‚teuer‘ ist ‚billig‘! Eine seriöse Darstellung hätte die oben genannten Rahmenbedingungen und die gebotene Leistung in einen Preisvergleich einbeziehen müssen. Eine gute Ausbildungsarbeit, die eine wichtige Voraussetzung für die Förderung der Verkehrssicherheit ist, können Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer nur dann leisten, wenn sie von ihrem Verdienst in ihrem wirtschaftlichen Umfeld und unter ihren konkreten Bedingungen vernünftig leben können.“ Diese Pressemitteilung des LBF-Vorstands stammt vom Februar 2011, nachdem der ADAC seine „Studie“ zum Fahrschulpreisvergleich veröffentlicht hatte.

ACE-„Studie“ 2013

„Im Vorfeld des Verkehrsgerichtstages vom 23. bis 25. Januar 2013 in Goslar stellt der ACE die Behauptung auf, die deutschen Fahrschulen würden auf eine hohe Durchfallquote spekulieren, um weitere Fahrstunden berechnen zu können. Dies ist eine nicht hinnehmbare Vermutung des ACE, für die ein Beweis nicht erbracht wurde und nicht erbracht werden kann.“ So äußerte sich der LBF-Vorstand in seiner Pressemitteilung zur sog. Studie des ACE über die Fahrausbildung im Januar 2013.

„Studie“ von preisvergleich.de 2014

In diesem Jahr knöpft sich nun das Internetportal „preisvergleich.de“ die Fahrschulen vor. Auch hier wird das veröffentlichte Produkt fälschlicherweise als „Studie“ ausgegeben. Allerdings fehlen – ebenso wie in der Vergangenheit bei ADAC und ACE – alle notwendigen Angaben, die eine Überprüfung der Seriosität der Datenerhebung ermöglichen. Gleichzeitig wird dem Leser suggeriert, es müssten „18 Pflichtfahrstunden“ absolviert werden und für „die komplette Fahrlizenz“ könnte man einen allgemein gültigen Preis ermitteln. Besonders dreist ist die Bewertung der Preiskategorien. Liegt in einer Stadt der Durchschnittspreis um mehr als 20 Prozent über dem deutschlandweit en Durchschnitt, dann stufen die Autoren der „Studie“ diese Stadt in die Kategorie „Abzocke“ ein. Es wird dabei nicht berücksichtigt, dass […]

von |August 1st, 2014|Allgemein, Verband|0 Kommentare

Carl-Helge Zahl, Geschäftsführer VVR Verlag

Die Qualität einer Fahrschule misst sich an ihrer Kompetenz, die notwendigen Lehrinhalte richtig zu vermitteln. Erfolg kommt besonders dann, wenn diese Inhalte nicht nur gelernt, sondern auch verinnerlicht werden. Dann sind die Aussichten auf eine erfolgreiche Prüfung besonders hoch.

Bei der Vermittlung kommt es neben der pädagogischen Kompetenz der Fahrschule auf die geeigneten Lehrmittel an. Sie liefern die wichtigsten Bausteine der Verkehrserziehung. Diese müssen immer auf dem absolut aktuellsten Stand sein, den technischen Anforderungen der Kundschaft entsprechen und in ihrer Harmonie zwischen Ausbildungs- und Lernmaterial aus einem „Guss“ sein. Durch diese Komponenten entstehen bei den Fahrschülerinnen und Fahrschülern Motivation und Freude am Lernen, an deren Ende immer der Erfolg stehen wird.

Die Führerscheinausbildung ist eine sehr spezifische, individuelle, die auf ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen Fahrlehrern und Fahrschülern angewiesen ist.

Mit mehr als 80 Jahren Erfahrung in der Zusammenarbeit unseres Verlages mit den Fahrlehrerinnen und Fahrlehrern in unserer Branche können wir versichern, dass die Fahrschulen immer die optimale und wirtschaftlichste Ausbildung aus Sicht des Fahrschülers vornehmen werden.

Aus Selbstverständlichkeit ist die Fahrschule um Ihren guten Ruf bestrebt eine möglichst hohe Erfolgsquote, bei möglichst günstigen Kosten für die Fahrschülerinnen und Fahrschüler zu erreichen. Gemäß der Individualität der Schülerinnen und Schüler, ihres Talents und ihrer Lernfähigkeiten, ermittelt sich der Preis für die individuelle Ausbildung daher ebenso einzigartig. Einige Schüler erreichen die Prüfungsreife früher, andere später. Die Fahrschulen haben die schwierige Aufgabe alle Schüler mit demselben gleichhohem Ausbildungstand in die Welt des Verkehrs zu entlassen.

Beim Preis für die Fahrschulausbildung ist es wie in der Medizin: Man kann die anfallenden Kosten für eine medizinische Behandlung nicht für jeden Menschen pauschal voraussagen – denn dies würde einen eher unseriösen Eindruck hinterlassen. Jede Auswahl, die aufgrund eines Vergleiches allein auf der Basis eines Pauschalpreises stattfinden würde, […]

von |Juli 29th, 2014|Allgemein, Expertenmeinung, Verlag|0 Kommentare

Christian Eckstein – fahrschul-beratung.de

Die Wahl der richtigen Fahrschule hängt von mehreren Faktoren ab, die für jeden Fahrschüler unterschiedliches Gewicht haben können. Beispielsweise ist theoretischer Unterricht mehrmals pro Woche wichtig, wenn man sich nicht monatelang durch den Führerschein „bummeln“ möchte. Wer sich alleine von Dumpingpreisen ködern lässt, zahlt oft im Nachhinein die Zeche, weil er nicht optimal ausgebildet wurde. Eine gute und zügige Führerscheinausbildung hat ihren Preis!

Aufpassen sollte man bei Sonderangeboten oder gar Komplettpreisen. Was man an der einen Stelle vermeintlich einspart, muss man an anderer Stelle, z.B. bei schlechter Ausbildung durch Wiederholungsprüfungen drauflegen. Ein Führerschein ist ein individuelles Projekt, das man (in der Regel) nur einmal im Leben bewältigt.

Daher sollte der Preis nicht das ausschlag gebenede Argument für die Fahrschulwahl sein. Vielmehr sollten Qualität der Ausbildung, Entfernung zum Wohnort und Planbarkeit der Führerscheinausbildung im Focus stehen.

von |Juli 28th, 2014|Expertenmeinung, Unternehmensberatung|0 Kommentare